Waffelteig
Allgemein

Neujahrstraditionen: Von guten Vorsätzen bis zum Eiserhörnchen

Traditionen zum neuen Jahr können verbindend wirken, Freude bereiten und für einen schönen Ausklang des alten Jahres sorgen. Von dem Waffelteig für die Eiserhörnchen über den Neujahresspaziergang und Vorsätze bis hin zu eigenen Kreationen lassen sich wunderbare Gewohnheiten praktizieren oder erschaffen, die ebenso für Singles wie für Paare oder Familien geeignet sind und auch im Freundeskreis für gute Laune sorgen können.

Eiserhörnchen als leckere Tradition

Zum neuen Jahr Eiserkuchen zu backen hat vor allem im Norden Deutschlands Tradition. Der Waffelteig würde früher in sogenannten Backeisen mit schmückenden Ornamenten versehen, die knusprigen Röllchen lassen sich jedoch auch mit einem Waffeleisen wunderbar zubereiten. Gefüllt mit Vanillesahne oder Eis, versehen mit Schokolade, verfeinert mit braunem Zucker oder Streuseln lassen sie sich sehr einfach an den eigenen Geschmack anpassen und sind darüber hinaus eine tolle Geschenkidee sowie gut für das Silvester-Buffett geeignet.

Vorsätze

Für viele gehören sie unbedingt zum neuen Jahr dazu: der eine oder andere gute Vorsatz. WaffelteigEndlich mehr Sport machen, die Ernährung gesünder gestalten, zeitiger zu Bett gehen oder mehr Zeit der Familie widmen – worum es sich bei den Plänen auch handelt, sie sollen das Leben verbessern. Dennoch fällt es oftmals schwer, sie umzusetzen. Zumeist ist das darin begründet, dass zu viel auf einmal verändert werden soll oder die Motivation nicht ausreicht. Besser ist es daher, sich leicht erreichbare Ziele zu stecken.
Auf diese Weise kann es bereits am Anfang des Jahres zu Erfolgserlebnissen kommen, wenn beispielsweise abends anstelle von Chips und Schokolade ein Teller mit Gemüse und Obst zum Naschen parat steht. Wer Verbündete hat, kann sich zudem von außen motivieren lassen, sich mit ihnen austauschen und neue Ideen gewinnen. Wichtig ist aber in jedem Fall, klein anzufangen und durchzuhalten. Auf diese Weise wird aus einem Vorsatz eine Gewohnheit und weitere Verbesserungen können folgen.

Neujahrsspaziergang

Seit den Einschränkungen durch Corona ist diese Tradition wohl noch wichtiger als jemals zuvor. Aus eben diesem Grund sollte sie nicht auf den ersten Tag des neuen Jahres beschränkt sein. Denn Spaziergänge sorgen für gute Laune, wirken entspannend und können einem stressfreien Austausch zugutekommen. Frische Luft und Bewegung sind gesund und können damit direkt zu den guten Vorsätzen gezählt werden. Wichtig ist es dafür aber, Spaziergänge regelmäßig in den Alltag zu integrieren, am besten täglich. Durch die geringe Keimbelastung und den möglichen Abstand besteht keine Ansteckungsgefahr, sofern die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden.

Zudem gibt es keine bessere Variante, um zugleich Gesundheit und Beziehungen zu pflegen.

Neue Traditionen erschaffen

Das Schöne an einem neuen Jahr ist, dass es zahlreiche Möglichkeiten bietet. Darunter auch, selbst eigene Traditionen zu erschaffen. Ob es sich dabei um eine Familienessen einmal pro Woche handelt, jeden Tag mit einem Freund zu reden oder am 1.1. die Wünsche und Ziele für die nächsten Monate aufzuschreiben – erlaubt ist, was gefällt und guttut. Daher sollte niemand davor zurückschrecken, die Fantasie spielen zu lassen.

Bildnachweis: Michael/Adobe Stock

Tolle Ideen zur Bewirtung von spontanen Gästen

Kommentare deaktiviert für Neujahrstraditionen: Von guten Vorsätzen bis zum Eiserhörnchen